kuenstler

Christiane Behn

Klavier

Christiane Behn

Christiane Behn stammt aus einer Hamburger Familie, deren Vorfahren komponiert und musiziert haben. Sie hatte ihren ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren bei ihrem Großvater und erhielt bereits in jungen Jahren zahlreiche Auszeichnungen.  Bis zu ihrem Konzertexamen 1987 bei Yara Bernette wurde sie von Conrad Hansen,  Arthur Troester, Aribert Reimann und  Elgin Roth musikalisch intensiv gefördert. Sie war von 1984 - 86 Assistentin von Yara Bernette und hatte danach einen auf ein Jahr befristeten Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg. Durch enorme Flexibilität und musikalisches Einfühlungsvermögen entstand ein weites Spektrum umfangreichen Repertoires. So spielte sie in der Frankfurter Alten Oper, der Berliner Philharmonie, der Hamburger Laeiszhalle, auf dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Braunschweiger Kammermusikpodium und vielem mehr.

Auf Konzertreisen nach England, Italien, USA, Brasilien, Chile, Panama, Nepal und Mexiko wurde sie mit Kammermusik, Lieder- und Soloabenden, aber auch  Klavierkonzerten von Haydn, Mozart und Brahms gefeiert, hinzu kamen diverse gesendete Konzertaufzeichnungen und Fernsehaufnahmen.

Meisterkurse schlossen sich in Panama und wiederholt in Mexiko an, die sie allein, aber auch mit dem Trio Kairos und mit Daniela Bechly abhielt. Seit 2010 hat das Hamburger Konservatorium Christiane Behn als Dozentin für das Hauptfach Klavier verpflichtet.

Durch ihre Begeisterung für Kammermusik, insbesondere für Klaviertrio (Trio Kairos seit 1992) und ihre besondere Freundschaft zu Daniela Bechly, avancierte sie auch zu einer geschätzten Liedbegleiterin und zwar sowohl im klassischen, wie modernem Liedgut. Erstaufführungen mit Liedern von Mathias Ronnefeld, Sebastian Gottschick, einem Trio von Babette Koblenz und einem Klavierstück von Mario Lavista folgten.

Außerdem ist sie mit Mathias Weber (Klavierduo) durch ungewöhnliche Programmkonzeptionen zu hören. So hat sie gemeinsam an zwei Klavieren mit Iris Vermillion, Daniela Bechly und dem Harvestehuder Kammerchor unter der Leitung von Claus Bantzer die 2. Sinfonie von Gustav Mahler in der Fassung ihres Urgroßonkels, Hermann Behn, einem Freund Gustav Mahlers, in der Laeiszhalle uraufgeführt.

Foto: Barbara Schmidt

christianebehn.de

»Auf höchstem Niveau« Hamburger Abendblatt
php weisserrausch.de